Montag, 2. Januar 2012

Bemerkung an den Winter

Riesige Schneeflocken fallen vom Himmel, innerhalb weniger Stunden verwandelt sich die Welt in eine reale Version des Eisköniginnen-Schlosses, einem Märchen entsprungener zur Realität werdender Traum. Während die Kinder begeistert hinaus stürmen und Schneemänner mitsamt Anhang bauen und erst aufhören, wenn der Schnee aus der nahen Umgebung aufgebraucht ist, spielt in meinem Kopf die bekannte Melodie von Rolf Zuckowskis „Es Schneit, kommt alle aus dem Haus!“ in Dauerschleife.
Auf dem Fenster sammeln sich weitere Schneesterne und schmelzen aufgrund der Zimmerwärme, die durch das schlecht isolierte Haus nach außen dringt, zu einem Eis-ähnlichen Gemisch und versammelt sich dank der Schwerkraft auf der unteren Seite des Fensters.
Hinauszugehen wird nun ein großes Unterfangen. Erst muss die Motivation gefunden werden, dann die richtige Kleidung ausgewählt und zu guter Letzt die Schneeberge überquert werden, die sich draußen versammelt haben.
Selbstverständlich stehen Schneeballschlachten und dem Machen von Schneeengeln absolut nichts im Wege, allerdings gibt es da eine einzige Sache, die mir persönlich das Ganze erschweren. Der Schnee fehlt.
Finnland. Liebes Finnland. Land des Weihnachtsmannes und des Schnees. WAS hast du vergessen? Ja, seit einigen Wochen ist offiziell – nicht nur astronomisch sondern auch meteorologisch!
Das einzige, was du mir bietest, sind ein paar weiße Krümel auf der gefroren Erdfläche.
Meine Pläne waren doch so großartig, vermutlich sogar zu genial, sodass du mir einen Strich durch die Rechnung machen wolltest.
Auf meiner Liste, die einsam und fast so traurig, wie ich es bin, an der Wand hängt, stehen einige Vorhaben. Unter anderem:
- Schneemann insklusive Familie bauen
- zehn Schneeengel machen
- eine Schneeballschlacht gewinnen (wie soll ich die gewinnen, wenn ich sie nicht einmal beginnen kann?)
- Ski fahren
- über den gefrorenen See laufen
- eine Schneeskulptur bilden
- mich an dem Bau eines Schneeiglus versuchen
Das würde mir ja für den Anfang reichen. Komm schon! Die Deutschen und benachbarten Länder wollen jetzt doch sowieso lieber einen heißen Sommer erleben, anstatt denen die weiße Masse zu schicken, kannst du mich damit doch kurz erfreuen!

Aber wehe du missverstehst mich und setzt mir morgen einen 10 Meter hohen Schneeberg vor das Fenster – cool wäre das schon, doch lieber wäre es mir, würde das erst am 24. Januar erfolgen. Ja, lass uns eine Abmachung treffen! Bis zum 24. Januar schneit es nicht und dafür höre ich auf zu jammern!
Was war überhaupt dein Vorhaben für das Jahr 2012? Es einfach nicht schneien und Rica im Trockenen oder eher Gefrorenen sitzen zu lassen? Danke, sehr großzügig. Im Allgemeinen würdest du dann eventuell das einzige Wesen sein, das seine Vorsätze auch tatsächlich in die Tat umsetzt.

Kommentare:

  1. Damit du nicht ganz im Trockenen sitzen musst ^^

    http://www.rainymood.com/

    Dort gibt es auch die passende Musik zu deinem Gejammer :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Menschen mit sadistischen Adern :D

      Löschen
    2. Sehr erfreut. Mein Name ist Patrick Bateman :)

      Löschen
  2. Hallo Rica,
    bin immer wieder begeistert von deinem Blog. Finde immer etwas zum Lachen, du hast eine flotte Schreibe, gefällt mir richtig gut. Vielleicht solltest du Kolumnen schreiben. Wünsche dir noch viel Spass, viele liebe Grüße auch von Markus und Mareike ! Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, vielen vielen Dank für das Feedback :) das macht mich glücklich!

      Löschen